Unternehmen

Die innovative Kraft und der Mut zur ständigen Weiterentwicklung prägen den Entwicklergeist unseres Unternehmens. Mit einer konsequenten Orientierung am Markt und an unseren Kunden erschaffen wir neue Anstöße und Visionen. Das Qualitätsbewusstsein und der unbedingte Wille, für unsere Kunden neue Wege zu gehen, sind die Basis unseres Erfolgs.

Markus Schramek
Geschäftsführender Gesellschafter
 

Die BEW-Umformtechnik GmbH begann vor weit über 100 Jahren als „Baubeschlag- und Eisenwarenfabrik Westheim GmbH“. Führende Unternehmen aus der Nutzfahrzeug-, PKW-, Landmaschinen-, Baumaschinen-, Flurförderzeug-, Armaturen- und Hydraulikindustrie sowie dem Maschinenbau schenken uns seit Jahrzehnten ihr Vertrauen bei der Herstellung von hoch beanspruchten Schmiedeteilen, von wärmbehandelten Schmiederohlingen bis hin zu komplett bearbeiteten Bauteilen in roher, vorbearbeiteter oder einbaufertiger Verarbeitung.

Mit mehr als 200 Mitarbeitern 

Mit mehr als 200 Mitarbeitern arbeiten wir mit langjähriger Branchenerfahrung und modernsten Technologien zukunftsweisende und ökonomische Lösungen aus. Qualität und Präzision haben bei der BEW höchste Priorität und bestimmen unsere Prozesse: mit neuesten Techniken der Massivumformung sowie innovativen Umsetzungen bei der Bauteiloptimierung und beim Einsatz neuer Werkstoffe.

Durch selbstständiges Denken, eine eigene Meinung und konstruktive Ideen, vereinen sich das Wissen und die Fähigkeiten vieler Spezialisten in einem festen Mitarbeiterstamm. Mit innerbetrieblichen Qualifikationsmaßnahmen fördern wir die fachliche Kompetenz und passen sie den aktuellen Anforderungen an. Der Nachwuchs startet in unserer modernen Ausbildungswerkstatt in eine aussichtsreiche Zukunft.

 

  • 2003

    Übernahme der Gesellschaft durch die Scholz AG Essingen und Neufirmierung als BEW-Umformtechnik GmbH

  • 2008

    Erweiterung der mechanischen Bearbeitung mit Bezug der neuen Fertigungshalle und Neubau der Versandhalle.

  • 2012

    Ausweitung der Schmiedekapazitäten und des Fertigungsspektrums durch die Investition einer 5.000 to Pressenlinie (50.000 kN).

  • 2014

    Übernahme der Gesellschaft durch die indische Amtek-Gruppe.

  • 2014

    Erweiterung der mechanischen Bearbeitung durch die Neuanschaffung eines automatisierten Wellendrehzentrums. Die mechanische Bearbeitung umfasst insgesamt 14 CNC-Maschinen zur Dreh- und Fräsbearbeitung.

  • 2017

    Übernahme der Gesellschaft durch Herrn Markus Schramek.